• Zielgruppen
  • Suche
 

Forschungsprojekt: Unternehmer und Migranten aus dem Russischen Reich - Die Ölgroßhändler Kahan (1850-1950)

Apl. Prof. Dr. Verena Dohrn

Die Geschichte der Ölgroßhändler Kahan stellt ein so faszinierendes wie facettenreiches Fallbeispiel für zwei höchst aktuelle Forschungsfelder im Rahmen der transnationalen europäischen Unternehmensforschung dar. 

Zum einen gehörten die Kahans zu den neuen mobilen Eliten, die im ausgehenden Zarenreich zu Akteuren der Moderne wurden. Ihr Aktionsradius reichte vom Baltikum bis nach Baku. Sie repräsentieren damit eine der Grenzgänger- und imperialen Biographien, die im Zentrum der neuen historischen Osteuropaforschung stehen. Zum anderen waren die Kahans auch nach der Vertreibung aus dem östlichen Europa als Migranten noch erfolgreiche Unternehmer. Sie werden damit Gegenstand eines ebenfalls gerade erst entdeckten Forschungsfeldes. Dank ihrer polyglotten Bildung, bewährter westlicher Geschäftskontakte, innovativer unternehmerischer Initiative und eines europäischen Selbstverständnisses richteten sie sich in der Fremde ein und gründeten in Deutschland erneut ein Ölimportunternehmen. Die Familie Kahan ist ein extremes Beispiel zur Demontage des Stereotyps vom armen Ostjuden in Deutschland, denn sie zeigt, dass zunächst auch ein einflussreiches Wirtschaftsbürgertum unter den osteuropäisch-jüdischen Migranten vertreten war. Erst das NS-Regime zerstörte jegliche Möglichkeit einer weiteren Integration.

Das bereits durch Vorstudien gut fundierte Vorhaben wird von der Fritz
Thyssen Stiftung gefördert und ist institutionell am Historischen Seminar
der Leibniz Universität Hannover im Bereich der Deutschen und Europäischen
Zeitgeschichte (Prof. Dr. Cornelia Rauh) verankert.

Darüber hinaus sind am Projekt beteiligt: der Schroubek Fonds Östliches
Europa mit einem Kretzenbacher Forschungs-Stipendium für einen
Forschungsaufenthalt (2 Monate) in Russland und in der Ukraine im Jahr 2013
sowie das Deutsche Historische Institut Warschau mit einem
Forschungsstipendium (1 Monat) im Jahr 2014.