• Zielgruppen
  • Suche
 

Publikationen von apl. Prof. Dr. Detlef Schmiechen-Ackermann

Monographien

  • Ideologie und Eigensinn. Die Technischen Hochschulen in der Zeit des Nationalsozialismus, Göttingen 2017.

  • Linkssozialistischer Widerstand gegen die nationalsozialistische Diktatur in Hannover (zusammen mit Susanne Döscher-Gebauer und Hans-Dieter Schmid), Hannover 2015.

  • Diktaturen im Vergleich (= Reihe „Kontroversen um die Geschichte“, Wissenschaftliche Buchgesellschaft), Darmstadt 2010, 3. Aufl. (2002, 1. Aufl.).

  • Kooperation und Abgrenzung. Bürgerliche Gruppen, evangelische Kirchengemeinden und katholisches Sozialmilieu in der Ausein­andersetzung mit dem Nationalsozialismus in Hannover, Hannover 1999.

  • Nationalsozialismus und Arbeitermilieus. Der nationalsozialistische Angriff auf die proletarischen Wohnquar­tiere und die Reak­tionen in den sozialistischen Vereinen (Reihe Politik- und Gesellschaftsgeschichte des Forschungsinstitutes der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bd. 47), Bonn 1998 (zugleich Habilitationsschrift, Universität Hannover 1996).

  • Ländliche Armut und die Anfänge der Lindener Fabrikarbeiter­scha­ft. Bevölkerungswanderungen in der frühen Industrialisierung des Königreichs Hannover, Hildesheim 1990 (= Quell­en und Darstel­lungen zur Geschichte Niedersach­sens Band 103; zugleich Dissertation Universität Hanno­ver 1986).

Herausgegebene Publikationen

  • Der Ort der „Volksgemeinschaft“ in der deutschen Gesellschaftsgeschichte (Herausgeber, gemeinsam mit Marlis Buchholz, Bianca Roitsch u. Christiane Schröder), Paderborn u.a. 2017.

  • Hochschulen und Politik in Niedersachsen nach 1945 (Herausgeber, gemeinsam mit Hans Otte und Wolfgang Brandes), Göttingen 2014.

  • „Volksgemeinschaft“: Mythos, wirkungsmächtige soziale Verheißung oder soziale Realität im „Dritten Reich“? Paderborn u.a. 2012 (Herausgeber).

  • Grenzziehungen – Grenzerfahrungen – Grenzüberschreitungen. Die innerdeutsche Grenze 1945-1990, Herausgeber, zusammen mit Thomas Schwark u.a., Darmstadt 2011.

  • Geschichte Niedersachsens. Fünfter Band: Von der Weimarer Republik bis zur Wiedervereinigung, Hannover 2010 (gemeinsam mit Gerd Steinwascher und Karl-Heinz Schneider).

  • Stadtgeschichte in der NS-Zeit. Fallstudien aus Sachsen-Anhalt und vergleichende Perspektiven, Münster 2005 (zusammen mit Steffi Kaltenborn).

  • Mentalitäten, Traditionen und regionale Wirtschaftsentwicklung in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Bonn 2005 (zusammen mit Ulrike Friese).

  • Regionalismus und Regionalisierungen in Diktaturen und Demokratien des 20. Jahrhunderts (= comparativ, 13. Jg., Heft 1), Leipzig 2003 (zusammen mit Petra Behrens, Frank Hadler und Thomas Schaarschmidt).

  • Alltag und Politik in einem traditionellen Berliner Arbeiterbe­zirk. Neukölln von 1945 bis 1989, Bielefeld 1998 (zusammen mit Ute Stiepani und Claudia Toelle).

  • Anpassung, Verweigerung und Widerstand. Soziale Milieus, Politi­sche Kultur und der Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Deutschland im regionalen Vergleich (= Schriften der Gedenkstät­te Deutscher Widerstand, Reihe A, Band 3) Berlin 1997.

 

Mitarbeiten

 

  • Niedersächsischer Landtag (Hg.), Enquetekommission „Verrat an der Freiheit . Machenschaften der Stasin in Niedersachsen aufarbeiten“ des Niedersächsischen Landtags: Stasi in Niedersachsen. Band 1. Ergebnisse der Enquetekommission, Göttingen 2017.

Digitale Ressourcen

 

  • Diktaturenvergleich; Version 1.0, in: Docupedia-Zeitgeschichte (im Erscheinen)

Ausgewählte Aufsätze und Beiträge zu Sammelwerken

 

  • Resistance, in: Shelley Baranowski/Armin Nolzen/Claus-Christian Szjenmann (eds.),  A Companion to Nazi Germany (im Erscheinen).

  • The Making of the Volksgemeinschaft: Social Control and (Self-)Mobilization, in: Bernhard Gotto/Martina Steber (eds.), A Nazi “Volksgemeinschaft”? German Society in the Third Reich (im Erscheinen).

  • „Volksgemeinschaft“!? Vom Streit um Begriffe und Konzepte zur Erweiterung der Forschungsperspektive, in: Detlef Schmiechen-Ackermann u.a. (Hg.), Der Ort der „Volksgemeinschaft“ in der deutschen Gesellschaftsgeschichte, Paderborn u.a. 2017, S. 9-24.

    Politik mit der Gemeinschaft? Überlegungen zur nationalsozialistischen „Volksgemeinschaft“ aus der Perspektive der vergleichenden Diktaturforschung, in: Detlef Schmiechen-Ackermann u.a. (Hg.), Der Ort der „Volksgemeinschaft“ in der deutschen Gesellschaftsgeschichte, Paderborn u.a. 2017, S. 93-117.

  • Zur Einführung, in: Michele Barricelli, Michael Jung, Detlef Schmiechen-Ackermann (Hg.), Ideologie und Eigensinn. Die Technischen Hochschulen in der Zeit des Nationalsozialismus, Göttingen 2017, S. 11-23 (gemeinsam mit Michele Barricelli und Michael Jung).

  • Gemeinschaftspolitik und Mitmach-Bereitschaft in Diktaturen als Themenfeld für eine „Didaktik der Demokratie“, in: Uwe Danker/Astrid Schwabe (Hg.), Die NS-Volksgemeinschaft. Zeitgenössische Verheißung, analytisches Konzept und ein Schlüssel zum historischen Lernen?, Göttingen 2017, S. 89-103.

  • Rassismus, politische Verfolgung und Migration: Ausgrenzung und Austreibung ›unerwünsch-ter‹ Gruppen aus dem nationalsozialistischen Deutschland, in: Jochen Oltmer (Hg.), Handbuch Staat und Migration in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert, Berlin/Boston 2016, S. 573-642.

  • Zwischen völkischer Prägung und reaktionärem Modernismus: Politische Herkunft und Karrie-reverläufe führender NS-Funktionäre in den Gauen Südhannover-Braunschweig und Osthan-nover, in: Daniel Schmidt u.a. (Hg.), Wegbereiter des Nationalsozialismus. Personen, Organisationen und Netzwerke der extremen Rechten zwischen 1918 und 1933, Essen 2015, S. 161-179.

  • Institutionelle Anpassung und religiöser Dissens: die Kirchen und das Kirchenvolk unter den beiden deutschen Diktaturen, in: Inge Mager (Hg.), Jahrbuch der Gesellschaft für niedersäch-sische Kirchengeschichte 113 (2015), Festschrift für Hans Otte zum 65. Geburtstag, S. 361-372.

  • Diktaturforschung und Diktaturenvergleich zwischen „Streitgeschichte“ und systematischer Analyse, in: Andreas Kötzing u.a. (Hg.), Vergleich als Herausforderung. Festschrift zum 65. Geburtstag von Günther Heydemann, Göttingen 2015, S. 45-58.

  • Social Control and the Making of Volksgemeinschaft, in: Bernhard Gotto/Martina Steber (eds.), Visions of Community in Nazi Germany. Social Engineering and Private Lives, Oxford 2014, S. 240-253.

  • Hochschulen und Politik nach 1945. Ein wichtiges zeithistorisches Themenfeld im landesgeschichtlichen Kontext, in: Detlef Schmiechen-Ackermann/Hans Otte/Wolfgang Brandes (Hg.), Hochschulen und Politik in Niedersachsen nach 1945, Göttingen 2014, S.7-18.

  • Carl-Hans Hauptmeyer und die Kategorie der “Region” – oder eine aus der Praxis gewonnene Antwort auf die Frage: Was ist und wozu treiben wir Regionalgeschichte?, in: Christiane Schröder u.a. (Hg.), Geschichte, um zu verstehen. Traditionen, Wahrnehmungsmuster, Gestaltungsperspektiven. Carl-Hans Hauptmeyer zum 65. Geburtstag, Bielefeld 2013, S. 29-42.

  • Gepflegte Missachtung – Die nicht zu den Feierlichkeiten eingeladene Industriestadt Linden und ihr Verhältnis zum benachbarten Hannover, in: Cornelia Regin (Hg.), Pracht und Macht. Festschrift zum 100. Jahrestag der Einweihung des Neuen Rathauses in Hannover, Hannover 2013, S. 355-380.

  • ‚Mobilisierung‘ und ‚Volksgemeinschaft‘ – konkurrierende oder sich ergänzende Ansätze zur Analyse der Geschichte des Nationalsozialismus?, in: Oliver Werner (Hg.), Mobilisierung im Nationalsozialismus. Institutionen und Regionen in der Kriegswirtschaft und der Verwaltung des ‚Dritten Reiches‘ 1936 bis 1945, Paderborn u.a. 2013, S. 59-68

  • Milieus, Political Culture and Regional Traditions in Lower Saxony in Comparative Perspective, in: Claus-Christian W. Szejnmann/Maiken Umbach (eds.), Heimat, Region, and Empire. Spatial Identities under National Socialism, Houndmills (Palgrave Macmillan) 2012, S. 43-56.

  • „Volksgemeinschaft“: Mythos der NS-Propaganda, wirkungsmächtige soziale Verheißung oder soziale Realität im „Dritten Reich“? – Einführung, in: Detlef Schmiechen-Ackermann (Hg.), „Volksgemeinschaft“: Mythos, wirkungsmächtige soziale Verheißung oder soziale Realität im „Dritten Reich“? Paderborn u.a. 2012, S. 11-52.

  • Die innerdeutsche Grenze 1945-1989. Grenzregime, Fluchten, Zwangsaussiedlungen, in: Teilung, Unrecht, Aufarbeitung. Tagung am 14. Oktober 2011 Hannover. Eine Dokumentation, herausgegeben vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, Hannover 2011, S. 16-23.

  • Teilung – Gewalt – Durchlässigkeit. Die innerdeutsche Grenze als Thema und Problem der deutschen Zeitgeschichte, in: Schwark u.a., Grenzziehungen, S. 16-22.

  • Inszenierte „Volksgemeinschaft“: Das Beispiel der Reichserntedankfeste am Bückeberg 1933-37, in: Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege (Hg.), Die Reichsernte-dankfeste auf dem Bückeberg bei Hameln. Diskussion über eine zentrale Stätte nationalsozialistischer Selbstinszenierung, Hameln 2010, S. 10-19.

  • Utopie und Realität der nationalsozialistischen „Volksgemeinschaft“ – Das Verhalten der Bevölkerung zwischen Selbstmobilisierung, Anpassungsdruck und wirksamen Kontrollmechanismen, in: Manuel Becker/Christoph Studt (Hg.), Der Umgang des Dritten Reiches mit den Feinden des Regimes. XXII. Königswinterer Tagung (Februar 2009), Münster 2010, S. 43-55.

  • Die nationalsozialistische Herrschaft im "völkischen Kernland" des "Dritten Reiches". Politik und Gesellschaft in den Gauen Osthannover, Südhannover-Braunschweig und Weser-Ems 1933-1945, in: G. Steinwascher u.a. (Hg.), Geschichte Niedersachsens. Fünfter Band: Von der Weimarer Republik bis zur Wiedervereinigung, Hannover 2010, S. 199-452.

  • Utopie und Realität der nationalsozialistischen "Volksgemeinschaft" - Das Verhalten der Bevölkerung zwischen Selbstmobilisierung, Anpassungsdruck und wirksamen Kontrollmechanismen, in: Manuel Becker/Christoph Studt (Hg.), Der Umgang des Dritten reiches mit den Feinden des Regimes. XXII. Königswinterer Tagung (Februar 2009), Berlin 2010, S. 43-55.

  • Verfolgung und Widerstand in der NS-Zeit im Spiegel der sich wandelnden Erinnerungskultur in Deutschland, in: Matthias Puhle (Hg.), Unerwünscht – verfolgt – ermordet. Ausgrenzung und Terror während der nationalsozialistischen Diktatur in Magdeburg 1933-1945, Magdeburg 2008, S. 11-21.

  • Das Potential der Komparatistik für die NS-Regionalforschung: Vorüberlegungen zu einer Typologie von NS-Gauen und ihren Gauleitern anhand der Fallbeispiele Südhannover-Braunschweig, Osthannover und Weser-Ems, in: Jürgen John/Horst Möller/Thomas Schaarschmidt (Hg.), Die NS-Gaue. Regionale Mittelinstanzen im zentralistischen „Führerstaat“?, München 2007, S. 234-253.

  • Die nationalsozialistische Herrschaft in Niedersachsen: Zustimmung, Anpassung und Widerstand in der Bevölkerung, in: Landesgeschichte im Landtag, hg. vom Präsidenten des Niedersächsischen Landtages, Hannover 2007, S. 573-581.

  • Zum Widerstand der Arbeiterbewegung, in: Landesgeschichte im Landtag, hg. vom Präsidenten des Niedersächsischen Landtages, Hannover 2007, S. 134-137.

  • Regionalbewusstsein und Regionalkulturen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus, in: Rolf-Ulrich Kunze (Hg.), Distanz zum Unrecht. Methoden und Probleme der deutschen Widerstandsforschung, Konstanz 2006, S. 175-194.

  • Von der Radikalisierung der NS-Diktatur und der Totalisierung des Krieges zum politischen Neuanfang in Niedersachsen, in: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 78 (2006), S. 367-381.

  • Möglichkeiten und Grenzen des Diktaturenvergleichs, in: Totalitarismus und Demokratie 2 (2005), Heft 1, S. 15-38.

  • Magdeburg als „Stadt des Schwermaschinenbaus“ 1945-1990: Politische Geschichte und Gesellschaft unter der SED-Diktatur, in: Matthias Puhle/Peter Petsch (Hg.), Magdeburg. Die Geschichte der Stadt 805-2005, Dössel 2005, S. 811-852.

  • Stadt und Nationalsozialismus in Niedersachsen – Deutungsmuster und konzeptionelle Überlegungen, Stand und Perspektiven der Forschung, in: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesge­schichte, 77 (2005), S. 31-53.

  • Der Widerstand gegen Hitler in Europa. Probleme und Perspektiven einer international vergleichenden Widerstandsforschung, in: Ramona Myrrhe (Hg.), Geschichte als Beruf: Demokratie und Diktatur, Protestantismus und politische Kultur. Festschrift zum 65. Geburtstag von Klaus Erich Pollmann, Halle 2005, S.87-104.

  • Zum Widerstand der Arbeiterbewegung. In: „Die Lehren der Geschichte für unsere Zukunft“. Festveranstaltung anlässlich des 60. Jahrestages „20. Juli 1944“, hg. vom Präsidenten des Niedersächsischen Landtages, Hannover 2005 (= Heft 52 der Schriftenreihe des Niedersächsischen Landtages), S. 16-21.

  • Großstädte im Nationalsozialismus – Stand, Probleme und Perspektiven der Forschung, in: Daniela Münkel/Jutta Schwarzkopf (Hg.), Geschichte als Experiment. Studien zu Politik, Kultur und Alltag im 19. und 20. Jahrhundert. Festschrift für Adelheid von Saldern, Frankfurt am Main/New York 2004, S. 333-343.

  • Regionen als Bezugsgröße in Diktaturen und Demokratien (zusammen mit Thomas Schaarschmidt), in: Petra Behrens, Frank Hadler, Thomas Schaarschmidt: und Detlef Schmiechen-Ackermann (Hg.), Regionalismus und Regionalisierungen in Diktaturen und Demokratien des 20. Jahrhunderts (= comparativ, 13. Jg., Heft 1), Leipzig 2003, S. 7-16.

  • Die Staatsparteien NSDAP und SED als lokale Vermittlungsinstanzen der Diktatur, in: Günther Heydemann/Heinrich Oberreuter (Hg.), Diktaturen in Deutschland – Vergleichsaspekte, Bonn (Bundeszentrale für Politische Bildung, Schriftenreihe, Bd. 398) Bonn 2003, S. 150-186.

  • Zur Theorie und Methodologie vergleichender Diktaturforschung (zusammen mit Günther Heydemann), in: Günther Heydemann/Heinrich Oberreuter (Hg.), Diktaturen in Deutschland – Vergleichsaspekte, Bonn (Bundeszentrale für Politische Bildung, Schriftenreihe, Bd. 398) Bonn 2003, S. 9-54.

  • Die Stadt im Nationalsozialismus. Aktuelle Forschungstendenzen, in: Carl-Hans Hauptmeyer/ Jürgen Rund (Hg), Goslar und die Stadtgeschichte. Forschungen und Perspektiven 1399-1999, Bielefeld 2001, S. 211-228.

  • NS-Regime und SED-Herrschaft – Chancen, Grenzen und Probleme des empirischen Diktaturenvergleichs, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 52 (2001), S. 544-659.

  • Der "Blockwart". Zur Bedeutung der unteren Parteifunktionäre als konstitutives Element des national-sozialistischen Terror- und Überwachungsapparates, in: Viertel­jahrshefte für Zeitgeschichte 48 (2000), S. 575-602.

  • Die Parteiapparate von NSDAP und SED als Vermittlungsinstanzen der modernen Diktatur – Eine Zwischenbilanz des Forschungsprojektes „Funktionsweise, soziale Basis und Rezeption diktatorischer Herrschaft auf lokaler Ebene“, in: POLHIST 13. Arbeitshefte der Forschungsstelle Diktatur und Demo­kratie, Nr. 3, Berlin 2000.

  • Nationalsozialismus und proletarische Quartiersmilieus. Anpas­sungs- und Verweigerungsverhalten in großstädtischen Arbeiter­vierteln, in: Comparativ 9 (1999), S.43-56.

  • Katholische Diaspora zwischen Rückzug und Selbstbehauptung in der NS-Zeit. Überlegungen zum Verhältnis von Milieubindung und Widerstandspotentialen am Fallbeispiel Hannover, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 49 (1998),S. 462-476.

  • Nationalsozialistische Herrschaft und der Widerstand gegen das NS-Regime in deutschen Großstädten. Eine Bi­lanz der lokal- und regionalgeschichtlichen Literatur, in: Archiv für Sozialge­schich­te 38 (1998), S. 488-554.

  • Großstädte im Nationalsozialismus 1930-1945, in: Horst Möller/Andreas Wirsching/Walter Ziegler (Hg.), Nationalsozialismus in der Region. Beiträge zur regionalen und lokalen Forschung im internationalen Vergleich, München 1996 (= Son­derband der Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitge­schichte), S. 253-270.

  • Konsumgenossenschaften als Nischen der Selbstbehauptung in der NS-Diktatur, in: Marlis Buchholz/Claus Füllberg-Stolberg/Hans-Dieter Schmid (Hg.), Nationalsozialismus und Region. Festschrift für Herbert Obenaus zum 65. Geburtstag, Bielefeld 1996, S. 167-184.

  • "Kirchenkampf" oder Modus vivendi? Zum Verhalten von Pfarrern, Gemeinden und Kirchenleitung der evangelisch-lutherischen Lan­deskirche Hannovers in den Jahren der nationalsozialistischen Diktatur, in: Heinrich Grosse/Hans Otte/Joachim Perels (Hg.), Bewahren ohne Bekennen? Die hannoversche Landeskirche im Natio­nalsozialismus, Hannover 1996, S. 223-251.

  • Gemeindeleben und Konfliktverhalten im evangelischen "Kirchen­kampf" in Hannover, in: Hans-Dieter Schmid (Hg.), Zwei Städte unterm Hakenkreuz. Widerstand und Verweigerung in Hannover und Leipzig 1933-1945, Leipzig 1994, S. 223-242.

  • Zwischen Integration und Rückzug in das Sozialmilieu einer na­tionalen Minderheit: Polnische Zuwanderer im hannoverschen Ar­beitervorort Misburg 1880-1930, in: Hans-Dieter Schmid (Hg.), Hannover. Am Rande der Stadt, Bielefeld 1992 (= Hannoversche Schriften zur Regional- und Lokalgeschichte, Bd. 5), S. 143-220.

  • Solidarische Interessensvertretung und kulturelle Selbstbehaup­tung. Der polnische Berufsverband "Zjednoczenie Zawodowe Pol­skie" (ZZP) und die Etablierung einer gewerkschaftlichen Organi­sation in der hannoverschen Zementindustrie vor 1914, in: Archiv für Sozialgeschichte 32 (1992), S. 57-79.

  • Nazifizierung der Kirche - Bewahrung des Bekenntnisses - Loyali­tät zum Staat: Die Evangelische Kirche in der Stadt Hannover 1933 bis 1945, in: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesge­schichte, Band 62 (1990), S. 97-132.

  • Vom "alten Kämpfer" zum kirchlichen Opponenten: Die gebrochene Lebensgeschichte des Pastors Paul Jacobshagen in der Zeit des Nationalsozialismus, in: Hannoversche Geschichtsblätter. Neue Folge, Band 43 (1989), S. 179-198.