PUBLIKATIONEN, D.KAUNE

Monographien und Herausgeberschaften:

  • Who the fuck is Manfred? Ein studentischer Diskurs um die letzten Staufer, das sogenannte Interregnum und Rudolf von Habsburg (Am Mittelalter Forschen Lernen (AMFL) Bd. 1), Hessisch Oldendorf 2021 (Hgg., zusammen mit Christopher Folkens). [Cover & Inhaltsverzeichnis] [Verlag] [Projekt]
  • Rechtsnorm und Rechtspraxis im spätmittelalterlichen Basel (Diss.), vorraus. 2023 [in Vorbereitung, 602 Manuskriptseiten].

Aufsätze:

  • Geschichtswissenschaftliche Multimedia-Produkte. Fachwissenschaftliche Chancen und Schlüsselqualifikation mit Jobgarantie, in: Jörn Kobes / Kai Ruffing / Wolfgang Spickermann (Hrsg.), 20 Jahre Arbeitsgemeinschaft Geschichte und EDV (Abhandlungen der Arbeitsgemeinschaft Geschichte und EDV Bd. 2), Gutenberg 2013, S. 67-79 (zusammen mit Peter Kehne). [LESEPROBE]
  • Auf dem Weg nach Frankfurt. Frankfurts Funktion als Verkehrsknoten von der Spätantike bis zur beginnenden Frühen Neuzeit, in: Kurt Andermann / Nina Gallion (Hrsg.), Weg und Steg. Aspekte des Verkehrswesens von der Spätantike bis zum Ende des Alten Reiches (Kraichtaler Kolloquien Bd. 11), Ostfildern 2018, S. 153-167. [LESEPROBE, rezensiert von Christian Hesse, in: Rheinische Vierteljahrsblätter 84 (2020), S. 484-485]
  • Augenzeugen und Augenschein im Prozess. Ein Zeugenverhör-Rotulus des Reichskammergerichts im Spiegel seiner Augenschein-Karte (Gelnhausen gegen Graf Anton von Isenburg 1553-1555), in: Stephan Laux / Maike Schmidt (Hrsg.), Grenzraum und Repräsentation. Perspektiven auf Raumvorstellungen und Grenzkonzepte in der Vormoderne (Trierer historische Forschungen Bd. 74), Trier 2019, S. 85-98. [LESEPROBE, rezensiert von Holger Th. Gräf, in: Rheinische Vierteljahrsblätter 85 (2021), S. 312-313]
  • Text und Bild vor Gericht. Die Beweiskraft von Augenscheinkarten, in: Katrin Marx-Jaskulski / Annegret Wenz-Haubfleisch (Hrsg.), Pragmatische Visualisierung. Herrschaft, Recht und Alltag in Verwaltungskarten (Schriften des Hessischen Staatsarchivs Marburg 38), Marburg 2020, S. 105-130, weiter auch S. 287-291 (= Abb. 42.1 und 42.2). [LESEPROBE, rezensiert von Raimund J. Weber, in: Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 80 (2021), S. 474-475]
  • Forschen lernen lehrend begleiten. »Forschendes Lernen« als Lernform, hochschuldidaktisches Format und Seminarkonzept, in: Christopher Folkens / Daniel Kaune (Hgg.): Who the fuck is Manfred? Ein studentischer Diskurs um die letzten Staufer, das sogenannte Interregnum und Rudolf von Habsburg (Am Mittelalter Forschen Lernen (AMFL) Bd. 1), Hessisch Oldendorf 2021, S. 34-60. [LESEPROBE]
  • Am Mittelalter Forschen lernen. Abschließende Bemerkungen zu Manfred von Sizilien und der Projektmethode in: Christopher Folkens / Daniel Kaune (Hgg.): Who the fuck is Manfred? Ein studentischer Diskurs um die letzten Staufer, das sogenannte Interregnum und Rudolf von Habsburg (Am Mittelalter Forschen Lernen (AMFL) Bd. 1), Hessisch Oldendorf 2021, S. 170-182 (zusammen mit Christopher Folkens). [LESEPROBE]
  • der besten urteil in der sach... Die Basler Gerichtsbarkeit in Auseinandersetzung mit überregionalen Appellationsinstanzen im 15. Jahrhundert, in: [im Druck] Feder und Recht. Schriftlichkeit und Gerichtswesen in der Vormoderne (Tagungsband zur 17. Nachwuchstagung des Netzwerks Reichsgerichtsbarkeit) / hrsg. von Josef Bongartz et al., vorraus. 2022. [eingereicht, 17 Manuskriptseiten; vorläufige LESEPROBE]
  • Vom Grenzstein zum Augenschein. Von der Essenz und Relevanz eines Kartentypus (kartographiehistorische Entwicklungen im Spätmittelalter am Beispiel der ‚Prozesskarten‘ des Reichskammergerichts), in: [in Vorbereitung] Kartographie im Zeitalter der Welser und Fugger ("IV. Neunhofer Dialog", 16. bis 18. Aug 2013 im Welserschloss Neunhof bei Lauf a. d. Pegnitz) / hrsg. von Stefanie von Welser und Michael Rothmann, unb. [eingereicht, 35 Manuskriptseiten; vorläufige LESEPROBE]

Zeitschriften- und Lexikonartikel:

  • Der Blick auf die kleine Welt. Frühe, handgezeichnete regionale Landkarten zwischen Mimesis und Metrik, in: Archivnachrichten aus Hessen (hrsg. vom Hessisches Landesarchiv in Zusammenarbeit mit dem Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e. V.) Nr. 16/2 (2016), S. 58-60. [PDF] [LESEPROBE]
  • Isenburg (Ysenburg)-Büdingen zu Ronneburg, Anton von (1501-1560), in: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL) 38 (2017), Sp. 754-760. [LINK] [LESEPROBE]
  • Lobbyismus in der Rhein-Metropole? Handeltreibende und Rechtsprechende im spätmittelalterlichen Basel, in: Scripta Mercaturae (ScrM). Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialgeschichte 47 (2018), S. 37-72. [LESEPROBE]

selbstständige Online-Veröffentlichungen:

  • Apologie der Geschichtswissenschaft (= Altes, Neues, Geniales Nr. 1), in: Historisches Seminar der Leibniz Universität Hannover Online. Altes, Neues, Geniales, Hannover 03/2016 (Red., zusammen mit Christopher Folkens et al.). [PDF]
  • Was ist Geschichte? (= Altes, Neues, Geniales Nr. 2), in: Historisches Seminar der Leibniz Universität Hannover Online. Altes, Neues, Geniales, Hannover 09/2016 (Red., zusammen mit Christopher Folkens). [PDF]
  • Im Weinberg des Textes (= Altes, Neues, Geniales Nr. 3), in: Historisches Seminar der Leibniz Universität Hannover Online. Altes, Neues, Geniales, Hannover vorraus. 2022 (Red., zusammen mit Christopher Folkens et al.). [in Vorbereitung]
  • Entstehung und Folgen der Schriftkultur (= Altes, Neues, Geniales Nr. 4), in: Historisches Seminar der Leibniz Universität Hannover Online. Altes, Neues, Geniales, Hannover vorraus. 2022  (Red., zusammen mit Christopher Folkens et al.). [in Vorbereitung]

Sonstiges:

  • Verzeichnis der Veröffentlichungen von Carl-Hans Hauptmeyer, in: Christiane Schröder et al. (Hrsg.), Geschichte, um zu verstehen. Traditionen, Wahrnehmungsmuster, Gestaltungsperspektiven (Carl-Hans Hauptmeyer zum 65. Geburtstag), Bielefeld 2013, S. 523-540.
  • Vielfalt statt Einfalt. Der Beitrag des Historischen Seminars der Leibniz Universität Hannover zum zehnjährigen Jubiläum der Philosophischen Fakultät im Jahre 2016 in erinnerungskultureller und wissenschaftsgeschichtlicher Perspektive, in: Harry Noormann / Marian Döhler (Hrsg.), Philosoviel. Logbuch der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover, Langenhagen 2018, S. 88-89 (zusammen mit Lena Sebening und Jonathan Voges). [LINK] [LESEPROBE]
  • Vorwort, in: Christopher Folkens / Daniel Kaune (Hgg.): Who the fuck is Manfred? Ein studentischer Diskurs um die letzten Staufer, das sogenannte Interregnum und Rudolf von Habsburg (Am Mittelalter Forschen Lernen (AMFL) Bd. 1), Hessisch Oldendorf 2021, S. 9-11 (zusammen mit Christopher Folkens). [PDF]