Publikationen

Monographien

Elmar Cohors-Fresenborg/Christa Kaune/Meik Zülsdorf-Kersting: Klassifikation von metakognitiven und diskursiven Aktivitäten im Mathematik- und Geschichtsunterricht mit einem gemeinsamen Kategoriensystem (Schriftenreihe des Forschungsinstituts für Mathematikdidaktik Nr. 63) Osnabrück 2014

Bernd Schönemann/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting: Was können Abiturienten? Zugleich ein Beitrag zur Debatte über Kompetenzen und Standards im Fach Geschichte. (Geschichtskultur und Historisches Lernen, Bd. 4) Berlin 2010 (2. Aufl. 2011).

Bernd Schönemann/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting: Qualitative Evaluation des Zentralabiturs in NRW 2008 (landesweite Stichprobe). Fach Geschichte. Abschlussbericht. Münster 2008 (ohne ISBN-Nr.).

Meik Zülsdorf-Kersting: Sechzig Jahre danach: Jugendliche und Holocaust. Eine Studie zur geschichtskulturellen Sozialisation (Geschichtskultur und Historisches Lernen, Bd. 2). Berlin 2007.

Frank Busskotte/Stefan Querl/Meik Zülsdorf: Aus der Geschichte lernen?! Gedenkstättenfahrten nach Bergen-Belsen und Buchenwald. Münster 2003.

Herausgeberschaften

a) Reihen

Monika Fenn/Peter Gautschi/Johannes Meyer-Hamme/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Geschichtsunterricht erforschen. Schwalbach/Ts. (Wochenschau Verlag) (seit 2012)

Band 1: Peter Gautschi: Guter Geschichtsunterricht. Grundlagen, Erkenntnisse, Hinweise. Schwalbach/Ts. 2014. (im Erscheinen)

Band 2: Johannes Meyer-Hamme/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Was heißt guter Geschichtsunterricht. Perspektiven im Vergleich. Schwalbach/Ts. 2012 (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 2).Band 3: Bodo von Borries: Zwischen Genuss und Ekel. Schwalbach/Ts. 2014 (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 3).

Band 4: Manuel Köster/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Researching History Education. International Perspectives and Disciplinary Traditions. Schwalbach/Ts. 2014 (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 4)

b)    Sammelbände

Hilke Günther-Arndt/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Geschichtsdidaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. 6., überarbeitete Aufl. Berlin 2014.

Peter Gautschi/Meik Zülsdorf-Kersting/Béatrice Ziegler (Hg.): Shoa und Schule. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert. Zürich 2013.

Johannes Meyer-Hamme/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Was heißt guter Geschichtsunterricht? Perspektiven im Vergleich. Schwalbach/Ts. 2012 (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 2).

Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Zeitschrift für Genozidforschung. Strukturen, Folgen, Gegenwart kollektiver Gewalt. Themenheft: Über Verbrechen reden. Umgang mit Menschenrechtsverbrechen in globaler Perspektive, Vol. 7, 2 (2006).

Meik Zülsdorf: 500.000 ermordete Sinti und Roma in Europa 1933-1945. Didaktische Mappe für das Fach Geschichte/Politik: Unterrichtskonzeption/Verlauf. Münster 2001 (ohne ISBN-Nr.).

 

Aufsätze

Sebastian Bracke/Colin Flaving/Manuel Köster/Meik Zülsdorf-Kersting: History Education Research in Germany. Empirical Attempts at Mapping Historical Thinking and Learning. In: Manuel Köster/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Researching History Education. International Perspectives and Disciplinary Traditions. Schwalbach/Ts. 2014 (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 4), S. 9 – 55.

Meik Zülsdorf-Kersting: Historische Kompetenzen. Diagnose und Bewertung. In: Hilke Günther-Arndt/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Geschichtsdidaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. 6., überarbeitete Aufl. Berlin 2014, S. 214 – 226.

Waldis, Monika/Hodel, Jan/Thünemann, Holger/Zülsdorf-Kersting, Meik: Schülernarrationen als Ausdruck historischer Kompetenz. In: Zeitschrift für Didaktik der Gesellschaftswissenschaften, S. 121–145 (reviewt).


Meik Zülsdorf-Kersting: Wie umgehen mit dem Zivilisationsbruch Holocaust? Gedanken zur Thematisierung des Unaushaltbaren. In: Peter Gautschi/Meik Zülsdorf-Kersting/Béatrice Ziegler (Hg.): Shoa und Schule. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert. Zürich 2013, S. 209–224.

Meik Zülsdorf-Kersting: Was ist guter Geschichtsunterricht? Annäherung an eine verschüttete und wieder aktuelle Frage. In: Johannes Meyer-Hamme/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting (Hg.): Was heißt guter Geschichtsunterricht? Perspektiven im Vergleich. Schwalbach/Ts. 2012 (Geschichtsunterricht erforschen, Bd. 2), S. 7–19.

Meik Zülsdorf-Kersting: Historische Projektarbeit. In: Michele Barricelli/Martin Lücke (Hg.): Handbuch Praxis des Geschichtsunterrichts. Schwalbach/Ts. 2012, S. 64–75.

Meik Zülsdorf-Kersting: Historisches Lernen in der Gedenkstätte. Zur Stabilität vorgefertigter Geschichtsbilder. In: Bert Pampel (Hg.): Erschrecken – Mitgefühl – Distanz. Empirische Befunde über Schülerinnen und Schüler in Gedenkstätten und zeitgeschichtlichen Ausstellungen. Leipzig 2011 (Zeitfenster. Beiträge der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Bd. 8), S. 171-192.

Meik Zülsdorf-Kersting: Angekommen. Die friedliche Revolution in der BILD-Zeitung. In: Handro, Saskia/Schaarschmidt, Thomas (Hg.): Aufarbeitung der Aufarbeitung. Die DDR im geschichtskulturellen Diskurs Schwalbach/Ts. 2011, S. 155-171.

Bernd Schönemann/Holger Thünemann/Meik Zülsdorf-Kersting: Was können Abiturienten? Ergebnisse einer qualitativ-empirischen Studie zur Auswertung des NRW-Zentralabiturs Geschichte 2008. In: Zeitschrift für die Didaktik der Gesellschaftswissenschaften Heft 1, 2 (2011), S. 130-144.

Meik Zülsdorf-Kersting: Was ist guter Geschichtsunterricht? Qualitätsmerkmale in der Kontroverse - eine Einführung. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht (Thema „Guter Geschichtsunterricht“) Heft 5/6, 62 (2011), S. 261-270.

Meik Zülsdorf-Kersting: Die Ambivalenz der sozialen Erwünschtheit – oder: Historisches Lernen am Thema „Holocaust“. In: Lernen aus der Geschichte 4/2011 („Moralisches Lernen im Geschichtsunterricht?“), S. 10-12. (http://lernen-aus-der-geschichte.de/Lernen-und-Lehren/Magazin/9363)

Meik Zülsdorf-Kersting: Vorstellen und Verstehen: Jugendliche betrachten den Holocaust. In: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Visualität und Geschichte (Geschichtskultur und historisches Lernen Bd. 1). Berlin 2011, S. 55-68.

Thomas Grove/Meik Zülsdorf-Kersting: Gescheiterter Frieden? Der Oslo-Prozess im Blickpunkt der Kontroverse. In: Praxis Geschichte 2/2011, S. 40-45.

Meik Zülsdorf-Kersting: Zwischen Dämonisierung und Glorifizierung. Zeitgeschichte in der Bild-Zeitung. In: Susanne Popp u.a. (Hg.): Zeitgeschichte und Medien. (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 2) Göttingen 2010, S. 47-60.

Meik Zülsdorf-Kersting: Kategorien historischen Denkens und Praxis der Unterrichtsanalyse. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik. Jahresband 2010 (Thema: Geschichtsunterricht an Haupt- und Realschulen), S. 36-56. (reviewt)

Meik Zülsdorf-Kersting: „Weil das ebend die Befehle sind“: Empirische Befunde zur Erklärung des Täterhandelns im Holocaust. In: Medaon. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung. Heft 5, 2009 (www.medaon.de).

Meik Zülsdorf-Kersting: „Wer brüllt, hat immer unrecht“. Die Bild-Zeitung als Medium der Geschichtskultur In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik. Jahresband 2009 (Thema: Geschichte bilingual), S. 125-135. (reviewt)

Meik Zülsdorf-Kersting: Berlin besuchen – 1989 besuchen. Vorschläge für eine dreitägige Exkursion nach Berlin. In: Geschichte lernen 128 (2009), S. 65-67.

Meik Zülsdorf-Kersting: Historische Identität und geschichtskulturelle Prägung. In: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht (Thema „Historisches Lernen - Standards und empirische Annäherungen“) 59 (2008), S. 631-646.

Meik Zülsdorf-Kersting: „Zwei Seiten einer Medaille“ oder: Wie konstruieren Individuen Geschichte? In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik. Jahresband 2008, S. 184-197. (reviewt)

Meik Zülsdorf-Kersting: Geschichte auf dem „Logenplatz“. Versuche kollektiver Identitätsstiftung in Berlin. In: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Orte historischen Lernens (Zeitgeschichte – Zeitverständnis Band 18). Berlin 2008, S. 133-148.

Meik Zülsdorf-Kersting: Gedenkstättenarbeit. In: Hilke Günther-Arndt (Hg.): Geschichtsmethodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin 2007, S. 142-147.

Meik Zülsdorf-Kersting: Rollenspiel. In: Hilke Günther-Arndt (Hg.): Geschichtsmethodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin 2007, S. 252-255.


Meik Zülsdorf-Kersting: Identitätsstiftung durch das Grauen? Jugendliche und das Thema „Holocaust“. In: ders. (Hg.): Zeitschrift für Genozidforschung. Strukturen, Folgen, Gegenwart kollektiver Gewalt. Themenheft: Über Verbrechen reden. Umgang mit Menschenrechtsverbrechen in globaler Perspektive, Vol. 7, 2 (2006)., S. 67-90.


Meik Zülsdorf-Kersting: Empirische Befunde zur geschichtskulturellen Sozialisation: Jugendliche der dritten und vierten Generation und ihre Auseinandersetzung mit dem Holocaust. In: Bernd Schönemann/Hartmut Voit (Hg.): Europa in historisch-didaktischen Perspektiven. Idstein 2007, S. 153-163.


Meik Zülsdorf-Kersting: Jugendliche und das Thema „Holocaust“ – Empirische Befunde und Konsequenzen für die Schulbuchkonstruktion. In: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Geschichtsdidaktische Schulbuchforschung (Zeitgeschichte – Zeitverständnis, Bd. 16). Münster 2006. S. 105-119.


Meik Zülsdorf: Zwischen normativer Setzung und ergebnisoffenem Diskurs: Das Thema „Nationalsozialismus“ in den Richtlinien und Lehrplänen für das Fach Geschichte in der Sekundarstufe I. In: Saskia Handro/Bernd Schönemann (Hg.): Geschichtsdidaktische Lehrplanforschung. Methoden – Analysen – Perspektiven (Zeitgeschichte – Zeitverständnis, Bd. 12). Münster 2004, S. 165-174.


Markus Köster/Stefan Querl/Meik Zülsdorf: „Über Verantwortung nachdenken“ – Ein historisch-politisches Seminarprojekt mit Besuch einer KZ-Gedenkstätte. In: Barbara Menke/Manfred Jastrzemski/Klaus Waldmann/Peter Wirtz u.a. (Hg.): Ermutigung zur Zivilcourage. Beiträge der politischen Bildung zu einer Kultur der Anerkennung und Vielfalt. Schwalbach/Ts. (Wochenschau-Verlag) 2003, S.157-172.


Meik Zülsdorf: „Immer wieder dieses Thema! Das ist einfach zu langweilig!“ – Außerschulische Bildung zum Thema „Nationalsozialismus im Kontext von Lernfrustrationen und Übersättigung, in: Grillmeyer, Siegfried/Ackermann, Zeno (Hg.): Erinnern für die Zukunft. Die nationalsozialistische Vergangenheit als Lernfeld der politischen Jugendbildung, Schwalbach/Ts. (Wochenschau-Verlag) 2002, S.89-98.


Alfons Kenkmann/Markus Köster/Meik Zülsdorf: Aus der Geschichte lernen?! Ein historisch-politisches Seminarprojekt mit Besuch einer KZ-Gedenkstätte. In: Polis. Report der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung 4 (2001), S. 16-19.

Rezensionen

Gerhard Fritz (Hg.): Geschichte und Fachdidaktik. Ein Studienbuch für Studierende Grund-, Haupt- und Realschule. Stuttgart (Kohlhammer) 2012 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 11 (2013).


Bodo von Borries: Geschichtslernen und Menschenrechtsbildung. Auswege aus einem Missverhältnis? Normative Überlegungen und praktische Beispiele. Schwalbach/Ts. (Wochenschau Verlag) 2011 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 10 (2012), S. 261-262).

Barbara Thimm/Gottfried Kößler/Susanne Ulrich (Hg.): Verunsichernde Orte. Selbstverständnis und Weiterbildung in der Gedenkstättenpädagogik., Frankfurt a.M. (Brandes & Apsel) 2010 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 10 (2011), S. 231-233).

Peter Gautschi: Guter Geschichtsunterricht. Grundlagen, Erkenntnisse, Hinweise, Schwalbach/Ts. (Wochenschau Verlag) 2009 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 9 (2010), S. 248-250).

Daniel Henri/Guillaume Le Quintrec/Peter Geiss: Histoire/Geschichte. Europa und die Welt vom Wiener Kongress bis 1945/L’Europe et le monde du congrès de Vienne à 1945 Klett/Nathan 2008, 387/384 Seiten (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 8 (2009), S. 156-158).

Jens Kroh: Transnationale Erinnerung. Der Holocaust im Fokus geschichtspolitischer Initiativen, Frankfurt a.M./New York (Campus) 2008 (in: Zeitschrift für Genozidforschung 9 (2008) Heft 2, S. 152-154).

Christoph Kleßmann/Peter Lautzas (Hg.): Teilung und Integration. Die doppelte deutsche Nachkriegsgeschichte als wissenschaftliches und didaktisches Problem. Schwalbach/Ts. (Wochenschau Verlag) 2006 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 7 (2008), S. 226-228).
Ulrike Jureit: Generationenforschung, Göttingen (Vandenhoek & Ruprecht UTB) 2006 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 6 (2007), S. 278-280).

Harald Welzer: Täter. Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden, Frankfurt am Main (S. Fischer Verlag) 2005 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 5 (2006), S. 218-220).

Wolfgang Meseth: Aus der Geschichte lernen. Über die Rolle der Erziehung in der bundesdeutschen Erinnerungskultur, Frankfurt am Main (Frankfurter Beiträge zur Erziehungswissenschaft. Monographien2005 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 5 (2006), S. 221-223).

Micha Brumlik: Aus Katastrophen lernen? Grundlagen zeitgeschichtlicher Bildung in menschenrechtlicher Absicht, Berlin (Philo) 2004 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 4 (2005), S. 269-270).

Carlos Kölbl: Geschichtsbewusstsein im Jugendalter. Grundzüge einer Entwicklungspsychologie historischer Sinnbildung, Bielefeld (transcript) 2004 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 4 (2005), S. 251-252).

Viola B. Georgi: Entliehene Erinnerung. Geschichtsbilder junger Migranten in Deutschland, Hamburg (Hamburger Edition) 2003 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 3 (2004), S. 230-231).


Sabine Moller: Vielfache Vergangenheit. Öffentliche Erinnerungskulturen und Familienerinnerungen an die NS-Zeit in Deutschland, Tübingen (edition diskord) 2003 (in: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 3 (2004), S.254-256).