Vorträge

  • Geschlechterökonomien um 1800

Tagung „Ökonomien des Haushaltens. Geschlechterverhältnisse in Arbeits-, Bildungs- und Normierungsprozessen in historischer Perspektive“, 24.-27.9.2019, Universität Marburg, Prof. Dr. Inken Schmidt-Voges, Prof. Dr. Evelyn Korn, Prof. Dr. Heide Wunder                         

www.uni-marburg.de/de/fb06/media/okhaus-programmflyer-stand-2-sep-2019.pdf

                                         

  • Helmina von Chézy (1783-1856) and her House. Gender History as History of Gender Economies at the Turn of the 18th to the 19th Century.

Workshop „Social and Family History in Spain and Europe. Research Proposals, 16th-19th Centuries“, 05.-07.06.2019, University of Castilla - La Mancha, Seminario de Historia Social de la Población (SEHISP), Prof. Dr. Francisco García González, Dr. Sandro Guzzi-Heeb.

 

  • Welche Vermögen sind vererbbar? Helmina von Chézy (1783-1856).

24. Tagung des Arbeitskreises Geschlechtergeschichte der Frühen Neuzeit "Ökonomie -Geschlecht – Recht", Stuttgart-Hohenheim, 25.10.2018-27.10.2018, Prof. Dr. Antje Flüchter, Prof. Dr. Andrea Griesebner, Prof. Dr. Michaela Hohkamp, Dr. Monika Mommertz, Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal, Dr. Petra Steymans-Kurz.

 

  • Welche Vermögen sind vererbbar? Helmina von Chézy (1783-1856) und die Bedeutung von Testamenten für den Transfer symbolischen und sozialen Kapitals in weiblicher Linie.

Workshop „Der letzte Wille. Norm und Praxis des Testierens in der Neuzeit“ / „L’ultima volontà. Norma e pratica delle disposizioni testamentarie in età moderna", Kompetenzzentrums Regionalgeschichte, Freie Universität Bozen, Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien, im Rahmen des FWF-Projektes „The Role of Wealth in Defining and Constituting Kinship Spaces from 16th to the 18th Century”, 19.10.2018, Brixen, Dr. Siglinde Clementi, Prof. Dr. Margareth Lanzinger.

kinshipspaces.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/p_kinshipspaces/Der_letzte_Wille_Programm.pdf

 

  • Verortungen des Selbst. Historischer Wandel, Geschlecht und autobiographisches Schreiben an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert.

Internationaler DoktorandInnen  Workshop am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien am 31.05.2018, Prof. Dr. Margareth Lanzinger.

 

  • Selbstbehauptungsstrategien und Beziehungsentwürfe schreibender Frauen an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert.

Forschungskolloquium zur Neueren Geschichte an der Universität Bremen, WS 2017/18, 31.01.2018, Prof. Dr. Rebekka von Mallinckrodt, Prof. Dr. Ruth Schilling, Dr. Esther Sahle.

www.frueheneuzeit.uni-bremen.de/images/Forschungskolloquium_Neuere_Geschichte_WS_2017-2018_neu.pdf

 

  • Verbindende Gegenstände? Vermögenstransfer in der Frühen Neuzeit.

Nachwuchspanel der Tagung "Herrschaftsräume – Verwandtschaftsräume: Politisches in der Frühen Neuzeit und seine Logiken", 26.11.-29.11.2014, Hannover, Prof. Dr. Michaela Hohkamp und Prof. Dr. Siegrid Westphal.

 

  • Zwischen Globalität und Lokalität? Annährungen an Chorographien als frühneuzeitliche Quellengattung.

Workshop „Chorographie, Mikrologie, Topologie“, vom 18.-19.07.2013 am Historischen Seminar der Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr. Michaela Hohkamp.

 

  • ‘Harmless Sports’, Royal Clothes, and Anti-Puritans. The Cotswold 'Olimpick' Games in the First Half of the 17th Century.

Conference "Sport in the Early Modern Culture", 17-19 November 2011, held by the DFG-Network “Body Techniques” in co-operation with the German Historical Institute London, Prof. Dr. Rebekka v. Mallinckrodt, Dr. Angela Schattner.

www.ghil.ac.uk/fileadmin/redaktion/dokumente/2011/Conference20111117_programme.pdf

www.ghil.ac.uk/fileadmin/redaktion/dokumente/bulletin/GHIL%20Bulletin%2034,1/GHIL%20Bulletin%2034%20%282012%29,1%20-%20185%20-%20Conference%20Reports%20-%20Sport%20in%20Early%20Modern%20Culture.pdf