• Zielgruppen
  • Suche
 

Publikationen von apl. Prof. Dr. phil. Daniela Münkel

Bücher

  • „Die DDR im Blick der Stasi“. Die geheimen Berichte an die SED Führung, 1. Band Göttingen 2009 (Reihenherausgeberin)
  • Medien und Imagepolitik im 20. Jahrhundert. Deutschland-Europa-USA, Frankfurt a.M./New York 2008, (Hg. zusammen mit Lu Seegers).
  • Das Ermächtigungsgesetz 1933. Eine Dokumentation zum 75. Jahrestag, Berlin 2008 (Hg.).
  • „Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“. Die Programmgeschichte der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands seit 1863, Berlin 2007 (Hg.).
  • „Deutschland im Blick“: Egon Bahr zum 85. Geburtstag, Berlin 2007 (Hg.).
  • Willy Brandt und die „Vierte Gewalt“. Politik und Massenmedien in den 50er bis zu den 70er Jahren, Frankfurt a.M./New York 2005.
  • Bemerkungen zu Willy Brandt, Berlin 2005.
  • Geschichte als Experiment. Studien zu Politik, Kultur und Alltag im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt a.M./New York 2004, (Hg. zusammen mit Jutta Schwarzkopf).
  • Auf dem Weg nach vorn. Willy Brandt und die SPD 1947-1972 (Berliner Ausgabe, Bd. 4), Bonn 2000.
  • Der lange Abschied vom Agrarland. Agrarpolitik, Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft zwischen Weimar und Bonn, Göttingen 2000 (Hg.).
  • Nationalsozialistische Agrarpolitik und Bauernalltag, Frankfurt a.M./New York 1996.
  • Bauern und Nationalsozialismus. Der Landkreis Celle im Dritten Reich (Hannoversche Schriften zur Regional- und Lokalgeschichte, Bd. 2), Bielefeld 1991.

Buchteile

  • Das „Dritte Reich“ (Das „Dritte Reich“: Führerstaat, Widerstand, Nonkonformismus, S. 14-25; „Entartete“ und „völkische“ Kunst und Kultur, S. 67-76; Die deutsche Kriegswirtschaft: „Rüstungswunder“ und Zwangsarbeit, S. 112-122; „Volksgenossen“ und Volksgemeinschaft. Anspruch und Wirklichkeit, S. 159-168), in: Edgar Wolfrum (Hrsg.), Die Deutschen im 20. Jahrhundert, Darmstadt 2004.
  • Produktionssphäre. Personal und Programm im NS-Rundfunk, in: Inge Marßolek/Adelheid von Saldern (Hrsg.) unter Mitarbeit von Daniela Münkel, Monika Pater, Uta C. Schmidt Zuhören und Gehörtwerden I. Radio im Nationalsozialismus. Zwischen Lenkung und Ablenkung, Tübingen 1998, S. 45-128.
  • Produktionssphäre. Personal und Programm im DDR Rundfunk, in: Adelheid von Saldern/Inge Marßolek (Hrsg.) unter Mitarbeit von Daniela Münkel, Monika Pater, Uta C. Schmidt Zuhören und Gehörtwerden II. Radio in der DDR der fünfziger Jahre. Zwischen Lenkung und Ablenkung, Tübingen 1998, S. 45-170.

Aufsätze

  • A revolution in education“? Hochschulexpansion und Chancengleichheit im England der sechziger Jahre, in: Gunilla Budde/Eckart Conze/Cornelia Rauh/Georg Wagner-Kyora (Hg.), Bürgerlichkeit nach dem Bürgerlichen Zeitalter, Göttinger 2010 (im Druck).
  • Staatssicherheit in der Region. Die geheimen Berichte der MfS Kreisdienststelle Halberstadt an die SED, in: Deutschlandarchiv 1/2010, S. 47-54 (im Druck).
  • Arbeitsplatz Acker- Umbruch in der Landwirtschat, in: Hauptsache Arbeit. Wandel der Arbeitswelt nach 1945 hrsg. Haus der Geschichte der Bundesrepublik, Bonn 2009, S.61-67.
  • Die DDR im Blick der Stasi 1989, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 21-22/2009.

  • Konrad Adenauer und Willy Brandt: Zwei Medienkanzler? Politik, Medien und Demokratie, in: Tilman Mayer (Hrsg.), Medienmacht und Öffentlichkeit in der Ära Adenauer (Rhöndorfer Gespräche, Bd. 23), Bonn 2009, S. 165-180.
  • Willy Brandt in Warschau – Symbol der Versöhnung, in: Bilder im Kopf. Ikonen der Zeitgeschichte hrsg. vom Haus der Geschichte der Bundesrepublik, Bonn 2009, S.130-139.
  • Konsum auf dem Land vom Kaiserreich bis in die Bundesrepublik, in: Heinz-Gerhard Haupt/Claudius Torp (Hgg.), Die Konsumgesellschaft in Deutschland 1890-1990. ein Handbuch, Frankfurt a.M./New York 2009,  S.205-217.
  • Der „Bund Freiheit der Wissenschaft“. Die Auseinandersetzungen um die Demokratisierung der Hochschule, in: Dominik Geppert/Jens Hacke (Hgg.),  Streit um den Staat. Intellektuelle Debatten in der Bundesrepublik 1960 bis 1980, Göttingen 2008, S. 169-187.
  • John F. Kennedy-Harold Wilson-Willy Brandt. „Modernes“ Image für „moderne“ Zeiten, in: Daniela Münkel/Lu Seegers (Hgg.) Medien und Imagepolitik im 20. Jahrhundert. Deutschland-Europa-USA, Frankfurt a.M./New York 2008, S. 25-46.
  • Willy Brandt. Vom Reformer zum Denkmal, in: Gerhard Paul (Hrsg.), Das Jahrhundert der Bilder. 1949 bis heute, Göttingen 2008, S. 442-447.
  • Politische Generationen in der Bundesrepublik, in: ZfG 56 , H. 2 (2008).
  • La política agraria en Alemania entre la crisis y la guerra
    (1928-1945), en Gloria Sanz Lafuente/Jesus Millán Garcia-Varela (Hg.) Nuevas
    perspectivas de historia agraria en Alemania (siglo XVIII al siglo XX), Zaragoza 2006, S. 225-236.
  • Willy Brandt – Kanzler der Annäherung, in: Haus der Geschichte der Bundesrepublik/Bundeskanzleramt (Hgg.), Die Bundeskanzler und ihre Ämter, Bonn 2006, S. 82-97.
  • Innovation aus Bayern? Waldemar von Knoeringen und die Modernisierung der Öffentlichkeitsarbeit der SPD, in: Helga Grebing/Dietmar Süß (Hrsg.), Waldemar von Knoeringen 1906-1971. Ein Erneuerer der deutschen Sozialdemokratie, Bd. 1, Berlin 2006, S. 159-173,.
  • Politik als Unterhaltung? Zur Wahlkampfkultur in der Bundesrepublik seit den sechziger Jahren, in: Clemens Zimmermann (Hrsg.), Politischer Journalismus, Öffentlichkeiten und Medien im 19. und 20. Jahrhundert, Ostfildern 2006, S. 213-229.
  • Les paysans allemands entre résistenz et consensus, in: François Marcot/Didier Musiedlak (dir.), Les Résistances miroirs des régimes d'oppression. Allemagne, France, Italie, Besancon, Presses universitaires de Franche-Comté, 2006, S. 253-263.
  • Willy Brandt und seine „Enkel“. Zur Personalpolitik einer linken Volkspartei; in: vorgänge 171/172 (3-4/2005), S. 188-198.
  • Die Gründung des German Marshall Fund oft the United States im Jahr 1972 – Eine Demonstration wiedergewonnenen deutschen Selbstbewusstseins, in: Johannes Paulmann (Hrsg.), Auswärtige Repräsentationen. Deutsche Kulturdiplomatie nach 1945,  Köln/Weimar 2005, S. 225-237.
  • NS-Agrarpolitik vor Ort. Das Beispiel Niedersachsen 1933-1945, in: Ernst Langthaler/ Josef Redl (Hrsg.), Reguliertes Land. Agrarpolitik in Deutschland, Österreich und der Schweiz 1930-1960 (Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes 2), Innsbruck 2005, S. 38-46 .
  • Wer war die „Generation Godesberg“?, in: Klaus Schönhoven/Bernd Braun (Hrsg.), Generationen in der Arbeiterbewegung, München 2005, S. 243-258.
  • Als „deutscher Kennedy“ zum Sieg? Willy Brandt, die USA und die Medien, in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History 1 (2004), Heft 2, S. 172-194.

  • „Das große Gespräch“. Willy Brandt und seine Berater, in: Stefan Fisch/Wilfried Rudloff (Hrsg.), Experten und Politik. Wissenschaftliche Politikberatung in geschichtlicher Perspektive, Berlin 2004 , S. 277-296.
  • „Auf der Zinne der Partei...“ Willy Brandt als Parteivorsitzender, in: Daniela Münkel/Jutta Schwarzkopf (Hrsg.), Geschichte als Experiment. Studien zu Politik, Kultur und Alltag im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt a.M. 2004, S. 75-85.
  • Politik und Massenmedien in den fünfziger und sechziger Jahren der Bundesrepublik, in: Jörg Calließ (Hrsg.), Die Reformzeit des Erfolgsmodells BRD. Die Nachgeborenen erforschen die Jahre, die ihre Eltern und Lehrer geprägt haben, Rehburg-Loccum 2004, S. 221-230.
  • Politiker-Image und Wahlkampf. Das Beispiel Willy Brandt: Vom deutschen Kennedy zum deutschen Helden, in: Bernd Weisbrod (Hrsg.), Die Politik der Öffentlichkeit – die Öffentlichkeit der Politik. Politische Medialisierung in der Geschichte der Bundesrepublik, Göttingen 2003, S. 55-76.

  • „Alias Frahm“ - Die Diffamierungskampagnen gegen Willy Brandt in der rechtsgerichteten Presse, in: Klaus-Dieter Krohn/Axel Schildt (Hrsg.), Zwischen den Stühlen? Remigranten und Remigration in der deutschen Medienöffentlichkeit der Nachkriegszeit, Hamburg 2002, S. 397-419.
  • Die Medienpolitik von Konrad Adenauer und Willy Brandt, in: Archiv für Sozialgeschichte 41 (2001), 297-316.
  • „Hör auf Deine Frau, wähl SPD“. Frauen in der Wahlwerbung der SPD, in: Helga Grebing/Karin Junker (Hrsg.), Frau. Macht. Zukunft, Marburg 2001, S. 249-264.
  • Zwischen Diffamierung und Verehrung. Das Bild Willy Brandts in der bundesdeutschen Öffentlichkeit (bis 1974), in: Carsten Tessmer (Hrsg.), Das Willy Brandt-Bild in Deutschland und Polen (Schriftenreihe der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, Heft 6), Berlin 2000, S. 23-40.
  • Intellektuelle für die SPD. Die sozialdemokratische Wählerinitiative, in: Thomas Hertfelder/Gangolf Hübinger (Hrsg.), Kritik und Mandat. Intellektuelle in der deutschen Politik, Stuttgart 2000, S. 222-238.
  • Der lange Abschied vom Agrarland. Einleitung, in: Daniela Münkel (Hrsg.), Der lange Abschied vom Agrarland. Agrarpolitik, Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft zwischen Weimar und Bonn, Göttingen 2000, S. 9-20.
  • „Der Rundfunk geht auf die Dörfer“. Der Einzug der Massenmedien auf dem Lande von den zwanziger bis zu den sechziger Jahren, in: Daniela Münkel (Hrsg.), Der lange Abschied vom Agrarland. Agrarpolitik, Landwirtschaft und ländliche Gesellschaft zwischen Weimar und Bonn, Göttingen 2000, S.177-198.
  • Herrschaftspraxis im Rundfunk der SBZ/DDR. Anspruch - Sicherung - Grenzen, in: Inge Marßolek/Adelheid von Saldern (Hrsg.), Radiozeiten. Herrschaft, Alltag und Gesellschaft (1924-1960), Berlin-Brandenburg 1999, S. 83-100.
  • Johannes Sassenbach. Ein vergessener Gewerkschaftsführer?!. Eine Einleitung, in: Johannes Sassenbach, Erinnerungen. Faksimile, Berlin 1999, S. 9-39.
  • Zwischen „Kaderschmiede“ und Professionalisierung: Rundfunkjournalistenausbildung in der DDR der fünfziger Jahre am Beispiel der Rundfunkschule, in: Jürgen Wilke (Hrsg.), Massenmedien und Zeitgeschichte (Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Bd. 26), Konstanz 1999, S. 186-199.
  • „Du, Landfrau bist verantwortlich!“ Bauer und Bäuerin im Nationalsozialismus, in: Archiv für Sozialgeschichte 38 (1998), S. 141-164.
  • Radio für das Land. Der Landfunk in der NS-Zeit, in: Kultur und Gesellschaft in Westfalen 1870-1960 (Westfälische Forschungen, Bd. 47), 1997, S. 427-451.
  • Bäuerliche Interessen versus NS-Ideologie. Das Reichserbhofgesetz in der Praxis, in: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 44 (1996), H. 4, S. 549-580.
  • „Ein besseres Leben für die Landfrau“? Technik im bäuerlichen Haushalt während der NS-Zeit, in: metis. Zeitschrift für historische Frauenforschung und feministische Praxis 4 (1995), H. 1, S. 41-59.
  • Zuhören und Gehörtwerden. Radiogeschichte und Geschlechterordnung 1930 bis 1960 (zusammen mit Monika Pater und Uta C. Schmidt), in: Rundfunk und Geschichte 21 (1995), S. 267-269.
  • Bauern, Hakenkreuz und „Blut und Boden“. Bäuerliches Leben im Landkreis Celle 1933-1939, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 40 (1992), S. 206-247.
  • „Im Interesse der Volksgemeinschaft...“. Zwangssterilisationen im Bereich des „Erbgesundheitsgerichts“ Stade, in: Stader Jahrbuch NF 81 (1991/92), S. 170-198.
  • Nationalsozialistische Agrarpolitik und die Bauern im Landkreis Stade, in: Stader Jahrbuch NF 80 (1990), S. 105-123.

Zeitungsartikel

  • Dichtes Beziehungsgeflecht zwischen Partei und Zeitungen. Die CDU und ihre parteinahe Presse. Ein (fast) vergessenes Kapitel deutscher Nachkriegsgeschichte, in: Frankfurter Rundschau vom 21. Dezember 2000, S. 7.

  • Zuhören und Gehörtwerden. Radiogeschichte und Geschlechterordnung 1930 bis 1960 (zusammen mit Monika Pater und Uta C. Schmidt), in: Uni Magazin. Zeitschrift der Universität Hannover und Mitteilungen der Hannoverschen Hochschulgemeinschaft, H. 3 (1995), S. 6-8. 

Handbuchartikel

  • Johannes Sassenbach, in: Neue deutsche Biographie, Bd. 22, Berlin 2005, S. 442-443.

  • Annemarie Renger, in: Rudolf Vierhaus/Ludolf Herbst (Hrsg.), Biographisches Handbuch der Mitglieder des Deutschen Bundestages 1949-2001, München 2002.

  • Heinrich Dammann, Hinrich Ringleben und Walter Witt, in: Brage bei der Wieden/Jan Lokers (Hrsg.), Lebensläufe zwischen Elbe und Weser. Ein biographisches Lexikon (Bd. 1), Stade 2002, S. 78 f., 272 f., 352 f. 

Rezensionen/Tagungsberichte/Kommentare

  • Sammelrezension: Helmut Schmidt: Soell, Hartmut: Helmut Schmidt. Macht und Verantwortung. 1969 bis heute. München: Deutsche Verlags-Anstalt 2008; Noack, Hans-Joachim: Helmut Schmidt. Die Biographie. Berlin: Rowohlt Berlin Verlag 2008; 4. Aufl. 2009; Rupps, Martin: Helmut Schmidt. Mensch - Staatsmann – Moralist. Freiburg: Herder Verlag 2008; 2. Aufl. 2009. URL:  http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2009-4-124

  • Hans-Peter Schwarz, Axel Springer, Berlin 2008, in: DAMALS 7 (2008).

  • Cord Arendes/Edgar Wolfrum/Jörg Zedler (Hgg.), Terror nach Innen. Verbrechen am Ende des Zweiten Weltkrieges, Göttingen 2006, in: HZ 286 (2008), S. 262 f.

  • Peter Merseburger: Rudolf Augstein. Biographie, DVA, München 2007, in: DAMALS 1/2008, S. 60 f.

  • Melzer, Jörg: Vollwerternährung, Diäthetik, Naturheilkunde, Nationalsozialismus, sozialer Anspruch. Stuttgart: Steiner 2003, in: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 2006 (54/H2), S. 115-116.

  • Sammelrezension Kurt Georg Kiesinger: Philipp Gassert: Kurt Georg Kiesinger 1904-1988. Kanzler zwischen den Zeiten. München: DVA 2006; Otto Rundel: Kurt Georg Kiesinger. Sein Leben und sein politisches Wirken. Stuttgart: Kohlhammer 2006; Günter Buchstab/Philipp Gassert/Peter Thaddäus Lang (Hrsg.): Kurt Georg Kiesinger 1904-1988. Von Ebingen ins Kanzleramt. Freiburg im Breisgau: Herder 2005, in: H-Soz-u-Kult  2006,  URL: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2006-3-156

  • Politische Kultur und Öffentlichkeit. Bericht, in: Jörg Calließ (Hrsg.), Die Reformzeit des Erfolgsmodells BRD. Die Nachgeborenen erforschen die Jahre, die ihre Eltern und Lehrer geprägt haben, Rehburg-Loccum 2004, S. 73-75.
  • Willy Albrecht (Hrsg. und Bearb.), Die SPD unter Kurt Schumacher und Erich Ollenhauer 1946 bis 1963. Sitzungsprotokolle der Spitzengremien. Band 1 1946-1948, Bonn 1999, in: Deutschland Archiv 34 (2001), S. 352-353.
  • Die Krisen der Lebensmittelversorgung 1916-1923 und 1945-1950. Kommentar, in: Clemens Zimmermann (Hrsg.), Dorf und Stadt. Ihre Beziehungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Frankfurt a.M. 2001, S. 241-244.

  • Peter Exner, Ländliche Gesellschaft und Landwirtschaft in Westfalen 1919-1969, Paderborn 1997, in: Archiv für Sozialgeschichte 40 (2000), S. 527-528.

  • Tagungsbericht: Die Deutschland- und ostpolitischen Konzeptionen Willy Brandts vom Mauerbau bis zum Mauerfall 1961–1989. Eine Tagung in Berlin (4./5. November 1999) in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 48 (2000), H 10, S. 928-930.
  • Desgl., in: AHF Informationen, Nr. 40 vom 28.6.2000.

  • Gustavo Corni/Horst Gies, Brot – Butter und Kanonen. Die Ernährungswirtschaft in Deutschland unter der Diktatur Hitlers, Berlin 1997, in: Neue Politische Literatur 44 (1999), S. 166-168.
  • Gustavo Corni/Horst Gies, Brot – Butter – Kanonen. Die Ernährungswirtschaft in Deutschland unter der Diktatur Hitlers, Berlin 1997, in: German History 17 (1999), S. 308-309.
  • Der Reichsnährstand vor Ort. Befehlsempfänger oder Vertreter bäuerlicher Interessen?, in: Intentionen - Wirklichkeiten. 42. Deutscher Historikertag in Frankfurt am Main 1998. Berichtsband, München 1999, S. 178-179.
  • Rudolf Morsey, Heinrich Lübke. Eine politische Biographie, Paderborn 1996, in: Neue Politische Literatur 43 (1998), S. 343-344.

  • Die Sterbebücher von Auschwitz (Literaturbericht), in: Sowi 25 (1996), H. 2, S. 126-129. 

Sonstiges

  • Die Akten des SPD-Parteivorstandes und der SPD-Bundestagsfraktion im Archiv der Sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung: betrifft Willy Brandt (Materialien), 1998.
  • Willy Brandt und die SPD bis 1974 (Material und Konzeption), 1997.
  • Der Bestand Rep. 266 (Reichsnährstand) im Niedersächsischen Staatsarchiv Stade. Vier Register, 1996.

  • Die Technische Hochschule Hannover im Nationalsozialismus. Eine kommentierte Übersicht über die vorhandenen Quellen und Materialien, Hannover 1996.