Prof. Dr. Brigitte Reinwald

© Marie-Luise Kolb / LUH
Prof. Dr. Brigitte Reinwald
Sprechzeiten
Dienstag 16:00 - 17:30; 17:30 - 18:00 für Erasmus-Studierende
Adresse
Im Moore 21
30167 Hannover
Gebäude
Raum
© Marie-Luise Kolb / LUH
Prof. Dr. Brigitte Reinwald
Sprechzeiten
Dienstag 16:00 - 17:30; 17:30 - 18:00 für Erasmus-Studierende
Adresse
Im Moore 21
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Funktionen
Austausch-Koordination
ECTS und Erasmus
Beauftragte und Ansprechpersonen für Studierende und Studieninteressierte des Historisches Seminars
Stellv. d. Professorinnen/Professoren
Auswahlkommission Masterstudiengang Geschichte
Stellv. d. Professorinnen/Professoren
Masterstudiengang Geschichte
Professorinnen/Professoren
Mitarbeiter/-innen des Historischen Seminars

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

METHODOLOGISCH UND METHODISCH

  • Oral History
  • Gender-Forschung
  • "Raum"- und "Zeit"konzepte in der Geschichtswissenschaft
  • Filmanalyse
  • Bilddokumente und audiovisuelle Medien als historische Quellen

LEBENSLAUF

  • Beruflicher Werdegang
    • 2013  Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

    • 2009  Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

    • 2004  Ruf an die Universität Hannover, seit 1. Oktober 2004 Professorin für Afrikanische Geschichte am Historischen Seminar

    • 2003  Habilitation an der Geistes- und Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Venia Legendi für "Afrikanische Geschichte"

    • 1998-2004  Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum Moderner Orient Berlin, Forschungsaufenthalte in Frankreich, Burkina Faso, London, Rom, Pune (Indien) und Zanzibar

    • 1994-2002  Lehraufträge an den Universitäten Hamburg, Louvain-La-Neuve (Belgien) und Hannover

    • 1996/97  Freie Tätigkeit als wissenschaftliche Autorin (u. a. für Brockhaus-Redaktion Mannheim und Südwestfunk Baden-Baden)

    • 1994/95  Redaktionelle Mitarbeit, Recherche und wissenschaftliche Beratung, ARTE-Redaktion im Südwestfunk Baden-Baden

    • 1993  Promotion zur Dr. phil., mit dem Thema: "Der Reichtum der Frauen. Leben und Arbeit der weiblichen Bevölkerung in Siin/Senegal unter dem Einfluss der französischen Kolonisation", Universität Hamburg. Betreuer: Prof. Dr. Leonhard Harding.

    • 1989/90  Einjähriger Forschungsaufenthalt in Senegal

    • 1986  Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien, Fächer. Deutsch, Geschichte/Gemeinschaftskunde, Hamburg

    • 1985/86  Studienreferendariat an Hamburger Gymnasien (Sek I und II)

    • 1984  Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien (Sekundarstufe II) in den Fächern Germanistik, Geschichte und Erziehungswissenschaften, Universität Hamburg

    • Studium der Germanistik, Geschichte, Philosophie und Erziehungswissenschaften an den Universitäten Freiburg/Br., Poitiers und Hamburg

  • Mitgliedschaften und Ämter

    Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD e.V.)

    African Studies Association of Africa

    Association Images & Mémoires, Paris

    Akademie der Wissenschaften zu Göttingen: ordentliches Mitglied

    Wissenschaftliche Kommission der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

    Stichproben. Wiener Zeitschrift für Kritische Afrikastudien: Mitglied des Advisory Editorial Board

    Vertrauensdozentin der Heinrich-Böll-Stiftung

    Gutachterin für: Studienstiftung des Deutschen Volkes, Alexander-von-Humboldt-Stiftung und VolkswagenStiftung